Ordnung und Terror – Die oldenburgische Polizei im NS-Staat

Unser Bild von der Polizei im Dritten Reich wurde lange Zeit von der Gestapo als Alleintäterin geprägt. Dieser Eindruck täuscht, waren doch in Wirklichkeit alle Sparten der Polizei wie die Ordnungs- und Kriminalpolizei ein zuverlässiger Teil des nationalsozialistischen Herrschaftssystems. Dass sich die Nationalsozialisten auf die Polizei verlassen konnten, ging im Wesentlichen auf einen längeren Integrations- und Nazifizierungsprozess zurück. Der Vortrag verfolgt die Integration der oldenburgischen Polizei in den nationalsozialistischen Staat. Vor diesem Hintergrund geht er anhand von Beispielen aus der Region auf die konkrete Tätigkeit der Polizei ein und zeigt, wie sie auch am NS-Terror beteiligt war.

 

Peter Heinken war bis 2011 Lehrer an der Grundschule Dötlingen. Als Mitautor der 1999 erschienenen, umfangreichen Ortschronik von Wildeshausen bearbeitete er den Zeitraum von 1914 bis 1945. Er ist ein hervorragender Kenner der lokalen Ereignisse und Zusammenhänge dieser Zeit.

.

Zurück

Kontakt

Am Markt 1A
27793 Wildeshausen
Telefon 0 44 31 / 748 40 99
buerger-und-geschichtsverein@ewetel.net

Öffnungszeiten

Dienstag: 9.00-11.00 Uhr (Herr Kunz)
Mittwoch / Donnerstag: 10.00-16.00 (Frau Ameskamp)